Lymphdrainage - Ganzheitliche Gesundheits Beratungs und Massagepraxis Wälchli

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Lymphdrainage

KörperTherapien

Die manuelle Lymphdrainage nach Dr. Asdonk und Prf. Dr. Kuhnke

Die manuelle Lymphdrainage ist eine Methode zum Behandeln von starken Körperödemen. Sie ist eine der sanftesten Massagetechniken überhaupt, denn sie darf nicht die Durchblutung fördern, sondern nur das unter der Haut und zwischen der Muskulatur befindliche Lymphsystem erreichen und anregen. Das lymphatische System ist die körpereigene Kläranlage, unser Immunsystem. Dort geschieht unsere körperliche Abwehr von Viren, Bakterien und Schadstoffen. Blut und Lymphsystem stehen in engem Zusammenhang und bilden zusammen auch das Stoffwechselsystem. Sie funktionieren durch Osmose und Diffusion, die zusammen ein spezielles körpereigenes Drucksystem bilden.
Wenn das Druckverhältnis zwischen diesen beiden Systemen gestört wird, bilden sich Flüssigkeitsansammlungen und Stauungen in den Geweben, die wir als Ödem bezeichnen z.B. gestaute Beine, die im Volksmund oft Wasserbeine genannt werden.


 

Durch sorgfältig ausgeführte Lymphdrainagen können diese Stauungen allmählich aufgelöst werden. Bei starken Ödemen müssen die Beine nach Lymphdrainagen oft bandagiert werden oder durch Stützstrümpfe unterstützt werden, weil die überdehnte Haut den nötigen Aussendruck nicht mehr erzeugen kann.
Was viele nicht wissen, die Lymphdrainage ist  eine der wenigen Behandlungsformen, die auch noch erfolgreich bei entzündlichen Prozessen eingesetzt werden kann, um damit die weissen Blutkörperchen vom Entzündungsherd weg zu transportieren. Zum Beispiel kann bei Ellbogen-, Schultergelenks- oder anderen Gelenksentzündungen die Entzündung nach und nach abgeschwächt werden.

Auch bei ganz frischen Blutergüssen ist die Lymphdrainage die Therapie der ersten Stunde. So kann ein Hämatom (Bluterguss), rechtzeitig erfasst, viel schneller zum Verschwinden gebracht werden.

Hinweis:

Sämtliche Inhalte dieser Seite sind keine Heilaussagen. Die Diagnose und Therapie von Erkrankungen und anderen körperlichen Störungen erfordert immer die Konsultation von zugelassenen Ärzten oder Ärztinnen. Die Informationen auf diesen Seiten stellen daher keinen Ersatz für eine ärztliche Behandlung dar.


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü